Leitbild

Wir sind eine Gruppe junger Wissenschaftler_innen aus unterschiedlichen Fachrichtungen, deren gemeinsamer Forschungsgegenstand das System der Vereinten Nationen ist. Unser Ziel ist es, den Austausch unter Nachwuchswissenschaftler_innen in diesem Bereich zu stärken. Durch unsere Arbeit erhoffen wir uns,  jenseits fachlicher Grenzen das Bewusstsein für UN-Forschung zu fördern.

Foren für Nachwuchswissenschaftler_innen bieten

Wir sind ein offenes Netzwerk. Unser Anliegen ist es, Foren für junge UN-Forscher_innen zu schaffen und deren wissenschaftliche Arbeit zu fördern. Daher wollen wir Absolventen_innen, Doktoranden_innen und Studierende, die sich mit UN-Forschung beschäftigen, Gelegenheiten zum gegenseitigen Austausch bieten. Bislang konzentrieren wir uns vornehmlich auf den deutschsprachigen Raum, streben aber auch eine internationale Vernetzung an.

 UN-Forschung als weiter Begriff

Die in Deutschland noch relativ junge UN-Forschung (häufig auch „UN Studies“) rückt das System der Vereinten Nationen in das Zentrum der wissenschaftlichen Analyse. Die Untersuchung von Grundlagen, Institutionen und Handlungsfeldern der Weltorganisation bietet ein fruchtbares Untersuchungsfeld für den interdisziplinären Austausch. Die UN-Forschung interessiert sich einerseits für die Gestalt und Struktur der Organisation der Vereinten Nationen. Andererseits liegen auch die inhaltlichen Schwerpunkte der Weltorganisation im Spannungsfeld internationaler Sicherheit, der Menschenrechte und Entwicklung sowie des Umweltschutzes im Fokus. Damit folgen wir einem weiten Verständnis von UN-Forschung. Mit unseren Aktivitäten wollen wir das Verständnis der Arbeitsweise der Vereinten Nationen vertiefen und kritisch begleiten. Hierzu streben wir auch den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis an.

 Globale Herausforderungen erfordern starke Vereinte Nationen

Angesichts zunehmend globaler Problemlagen und wechselseitiger Abhängigkeiten, aber auch der Möglichkeiten der internationalen Kooperation erhalten die Vereinten Nationen und ihre wissenschaftliche Erforschung eine erhöhte Relevanz für uns alle. Die Komplexität und Reichweite globaler Veränderungen regen dazu an, bestehendes Wissen zu hinterfragen und neue Muster zu entdecken. Um neue und innovative Ansätze zu entwickeln, blicken wir junge UN-Forscher_innen über den Tellerrand fachlicher Disziplinen hinaus. Wir wollen dabei voneinander lernen, die Weltorganisation aus verschiedenen Blickwinkeln und Disziplinen zu betrachten, um nicht zuletzt auch unsere eigene Forschung interdisziplinär zu bereichern.

 Offene Arbeitsweise

Unsere Arbeitsgruppe lebt von der Mitwirkung interessierter UN-Forscher_innen aus allen Fachrichtungen. Der Austausch untereinander ist kollegial und konstruktiv. Um unsere Interessen an der UN-Forschung zu befördern, helfen und unterstützen wir uns und ziehen gemeinsam an einem Strang. Hierzu hat die Arbeitsgruppe Junge UN-Forschung beispielsweise einen E-Mail-Verteiler eingerichtet und veranstaltet jährlich ein Kolloquium, um neue Forschungsarbeiten zu diskutieren. Auch der von der AG Junge UN-Forschung betriebene Blog ist offen für Gastbeiträge von interessierten Nachwuchswissenschaftler_innen. Daher begrüßen wir engagierte Menschen, die unser Interesse für die Vereinten Nationen teilen und sind offen für neue Ideen und Impulse.

 

Weitere Infos:

Mail: info(at)uno-forschung.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *