Ehemalige Mitglieder

Carolin-Anthes-JUNON-WebsiteNEUCarolin Anthes arbeitet als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) in Frankfurt am Main und promoviert zum Mainstreaming von Menschenrechten in den Vereinten Nationen. Zuvor war sie in der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der UN (FAO) in Rom und dem UN Hochkommissariat für Menschenrechte (OHCHR) in Genf tätig. Während ihres Studiums engagierte sie sich bei mehreren Model UN Konferenzen im In- und Ausland, u.a. als Secretary-General des MainMUN 2009.

Stefanie Beck  absolvierte ihr Diplomstudium in Volkswirtschaft mit dem Schwerpunkt Weltwirtschaft in Nürtingen. Anschließend vertiefte sie während ihres Masterstudiums in Politikwissenschaft an der Georg-August-Universität Göttingen Internationale Beziehungen und Wirtschaftspolitik. Im Rahmen ihrer Promotion am Institut für Politikwissenschaft an der Georg-August-Universität Göttingen beschäftigt sie sich derzeit mit der Einführung elektronischer Kartensysteme im Gesundheitswesen korporativer Wohlfahrtsstaaten und wendet dabei Theorien der vergleichenden Staatstätigkeitsforschung und der Policy-Forschung an.

unnamedJulia Biermann promoviert an der Humboldt-Universität zu Berlin zum Einfluss der UN-Behindertenrechtskonvention auf die Entwicklung inklusiver Schulsysteme in Nigeria und Deutschland. Sie hat Erziehungswissenschaften, Soziologie und Rechtswissenschaften an der Philipps-Universität Marburg studiert. Julia ist seit 2011 Mitglied der AG.

Mariam_Foto

Mariam El-Zein unterstützt die AG seit April 2015. Sie hat Sozialwissenschaften und Germanistik für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der Universität Duisburg-Essen studiert. Sie arbeitet zurzeit als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) an der Universität Duisburg-Essen, wo sie bereits von Oktober 2012 bis August 2015 als studentische Hilfskraft tätig war. Ihr Interessengebiet ist die internationale Klimapolitik und die Rolle der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen.

Franziska Knur hat den Master Internationale Beziehungen in Dresden absolviert und arbeitet derzeit als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europa- und Völkerrecht sowie am Zentrum für Internationale Studien der TU Dresden. Sie ist auf der Suche nach einem Promotionsthema im Bereich der UN Studies und hat nach dem Forschungskolloquium 2012 die AG Junge UN-Forschung unterstützt.

Khouzi Mohammad ist bereits vor Jahren durch die Aktion Völkerrecht bzw. das Schüler-Friedens-Büro ein Teil von JUNON geworden. Sie hat das erste Mal 2008 an einer JUNON-Versammlung teilgenommen und ist seit dem u.a. bei WFUNA-Youth aktiv gewesen. Als letztes hat sie das Schüler-Friedens-Büro bei der Organisation der kommenden Tourstation in Heidelberg  unterstützt. Zur Zeit studiert sie an der Charité in Berlin.

Christiane Müller studiert seit Oktober 2008 Rechtswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. In ihrem Studium interessiert sie sich besonders für Menschenrechte. Sie engagiert sich seit 2008 im Jungen UNO-Netzwerk (JUNON).

Patrick Rosenow promoviert bei Prof. Dr. ManuelFröhlich (Professur für Internationale Organisationen und Globalisierung) über die US-amerikanische UN-Politik an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Dort organisiert er auch die Studienfahrten zur World Model United Nations. Von 2007 bis 2010 arbeitete er in der politischen Bildung und organisierte im Bildungsinstitut HAUS RISSEN HAMBURG ebenfalls die Teilnahme Studierender am National Model United Nations in New York und World Model United Nations sowie Model United Nations für Schüler. Von 2002 bis 2007 studierte er Politikwissenschaft, Soziologie und Europäische Ethnologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Ehrenamtlich wirkt er seit 2004 bei den Projekten des Vereins Deutsche Model United Nations e.V. (DMUN e.V.) mit.

Pavel Satra engagiert sich seit Herbst 2011 in der AG. Er begeistert sich für Diskussion über soziallwissenschaftliche Methoden und Wissenschaftstheorie. Im Organisationsteam des Projekts „krisenspiel“ am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin sammelt er Erfahrungen mit der Vorbereitung und Leitung von Planspielen, Seminaren und politikwissenschaftlichen Experimenten.

Tinja Schöning absolvierte  den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit dem Schwerpunkt Internationale Organisationen und Globalisierung. Der inhaltliche Fokus lag dabei auf der UN als Institution und Akteur der internationalen Politik. Seit dem Forschungskolloquium 2011 war sie Mitglied der AG Junge UN-Forschung.

Steffen Stübig ist seit dem Forschungskolloquium 2011 im Team der AG Junge UN-Forschung. Er promoviert derzeit an der TU Braunschweig zu den Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation. Zuletzt hat er an der Universität Greifswald zum legitimen Regieren jenseits des Staates gearbeitet und in der Lehre u.a. Planspiele zur internationalen Klimapolitik angeboten.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *